Leistungen der Netzwerkkoordination für Kommunen

  • Strategische Planung und Organisation
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing nach CI-Standards
  • Planung und Organisation von Veranstaltungen
  • Anschubberatung für die Kommunen, die ein vergleichbares Informations- und Wohnberatungsangebot aufbauen wollen
  • Koordination der Ausbildung von WohnberaterInnen nach bewährten Qualitätsstandards
  • Durchführung von zwei moderierten Netzwerktreffen pro Jahr zum überregionalen Austausch
  • Mitwirkung an öffentlichkeitswirksamen Aktionen des Netzwerks Wohnen RheingauTaunus zur Erhöhung der Sichtbarkeit, zur Sicherung der kontinuierlichen Nachfrage, zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der politischen EntscheiderInnen für das Thema
  • Ankopplung an alle aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Wohnberatung, insbesondere für ältere BürgerInnen
  • Wissens- und Erfahrungsaustausch 
  • Beteiligung an möglichen Förderprogrammen und Ausschreibungen

Leistungen des Netzwerks für BürgerInnen

Für die BürgerInnen der beteiligten Kommunen gibt es ein kostenfreies und interessenneutrales Informations- und Beratungsangebot zum selbstbestimmten Wohnen im Alter, bei Krankheiten oder Behinderungen. Die Wohnberatung informiert über die Barrierefreiheit von Wohnungen, zum Wohnumfeld, zu technischen Lösungen wie Assistenzsystemen sowie zu Hilfs- und Fördermitteln. Sie gibt praktische Informationen, wie beispielsweise für einen Umzug, zum Umbau oder zu anderen Wohnformen. Vertrauenswürdige Beratungsstellen vor Ort helfen den ratsuchenden Menschen, die für sie richtigen Entscheidungen zu treffen.


BürgerInnen mit spezifischen Anforderungen an ihre Wohnsituation haben mit den eingerichteten Wohnberatungsstellen eine feste und neutrale Anlaufstelle in ihrer Kommune, die gemäß ihrem jeweils konkreten Bedarf eine individuelle Lösung für die Wohnraumumgestaltung unterstützt. Ergänzt wird das Beratungsangebot durch Informationen zu Hilfsmitteln, Alltagshilfen, zu Fördermittelgebern und Ansprechpartner/innen in den relevanten Bereichen.


Im Zentrum der Hochschulstadt Geisenheim wurde eine Musterausstellung mit angeschlossenem Beratungsraum eingerichtet, die den Informations- und Beratungssuchenden offensteht. Hier erhalten die BürgerInnen eine anschauliche Vorstellung der Möglichkeiten zur baulichen Umgestaltung ihres Wohnraums, zu hilfreicher Technik und zu Assistenzsystemen. Führungen durch diese Ausstellung können Sie in jeder Wohnberatungsstelle des Netzwerks anfragen. Die technische Ausstattung kann von allen kommunalen  Netzwerkpartnern für die Beratung genutzt werden.