Netzwerk: Partner & Förderer

Die Netzwerkarbeit mit Haupt- und ehrenamtlichen Wohnberatern ist auf die Unterstützung durch  öffentliche Zuwendungen angewiesen. Der Rheingau-Taunus-Kreis (RTK) hat mit der Förderung über drei Jahre durch das Programm „Rat & Tat kreisweit“ die Gründung des „Netzwerk Wohnen“ und den Aufbau der Wohnberatungsstellen in den Modellkommunen Geisenheim und Taunusstein ermöglicht. Mit ihrem Eigenanteil haben die beiden Kommunen dazu einen wertvollen Beitrag geleistet. Diese finanzielle Basis ist eine wichtige Voraussetzung, um Fördermittel auf Landes- und Bundesebene zu erwerben. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) hat die Qualifizierung von Haupt- und ehrenamtlichen Wohnberatern, sowie Material für die Öffentlichkeitsarbeit und die Erstellung einer Webpräsenz für die neue Organisation des „Netzwerk Wohnen“ gefördert. Auch hierfür sind die Eigenmittel der Kommune ein wichtiger Baustein für den Erhalt von Mitteln.

Die Weiterführung des „Netzwerk Wohnen“ wurde möglich mit der Gründung einer Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) und der Bewilligung von Landesmitteln gemäß den Richtlinien für Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich „Demografische Entwicklung“ beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport im Rahmen der Förderung durch das  Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit.

Wir danken den Unterstützern und politischen Entscheidern in den Kommunen. Unser besonderer Dank gilt den Förderern: Rheingau-Taunus-Kreis, dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), dem Ministerium des Innern und für Sport, dem Kompetenzzentum für Interkommunale Zusammenarbeit (KIKZ).

Wir bedanken uns vor allem bei den ehrenamtlich Aktiven für das unermüdliches Engagement und die wertvolle Leistung für das Gemeinwohl.

Interkommunale Arbeitsgemeinschaft (KAG):

Kommunale Partner: