Beratung zu Hilfsmitteln und barrierefreier Gestaltung im Wohnumfeld

Hilfsmittel und technische Alltagshelfer sind Teil der Wohnberatung im ZEBRA aber auch in den Beratungsstellen des Netzwerk Wohnen RheingauTaunus. Im Beratungsgespräch suchen die ehrenamtlichen Wohnberater/innen gemeinsam mit Ihnen nach Möglichkeiten um bestehende Probleme am besten zu lösen. Dies kann durch Wohnungsanpassungsmaßnahmen, Umbau zu seniorengerechter oder barrierefreier Wohnraumgestaltung geschehen z.B. in folgenden Bereichen

  • Eingangsbereich (z.B. stufenlose Erreichbarkeit Ihrer Wohnung durch Einbau einer Rampe oder Aufzugs, Liftes, Hebebühne)
  • Bad und WC (z.B. Haltegriffsysteme, schwellenlos begehbarer bzw. rollstuhlbefahrer Duschplatz, erhöhtes oder rollstuhlgerechtes WC, unterfahrbarer Waschtisch bzw. Waschtisch mit Beinfreiheit)
  • Türen (z.B. Schwellen, Durchfahrtsbreite, Automatiktüren)
  • Treppen (z.B. Handläufe, Anti-Rutsch-Treppenbeläge, Aufzüge, Lifter, Hebebühnen)
  • Küche (z.B. barrierefreie Anordnung von Herd, Arbeitsplatte und Spüle, Höhenverstellungen)
  • Schlaf-/Pflegezimmer, Wohnzimmer, Flur (z.B. Bewegungsflächen für Rollstuhlnutzer Bedienvorrichtungen (z.B. Schalter, Steckdosen, Armaturen, Türdrücker u.v.m.)
  • Außenbereich (z.B. Rollstuhlabstellplatz, Zugang zur Terrasse/Balkon)

In der Musterausstellung im ZEBRA können wir Ihnen individuell Fragen beantworten und anhand von Beispielen, Demonstratoren und Ausstellungsgegenständen Unterstützung bei der Lösung von Problemstellungen geben. Viele Informationen gibt es auch im Internet. Bei der Suche unterstützen wir Sie gerne.

Video Scalamobil Firma Alber GmbH